Kategorien:

Günstig einen Bootsführerschein finanzieren?

Bootsführerschein finanzieren

Freizeitkapitäne, die mit dem eigenen Boot die deutschen Binnengewässer erkunden möchten, benötigen einen Bootsführerschein, wenn sie ein Motorboot mit mehr als 15 PS fahren möchten. Ausnahmen gelten für den Rhein und für den Bodensee. Hier wird bereits für Motorboote mit einer geringeren Leistung ein Bootsführerschein benötigt. Für die Küste ist der Bootsführerschein See erforderlich, mit dem jedoch nicht die Binnengewässer befahren werden können. Fehlt das nötige Geld für einen Bootsführerschein, kann eine Finanzierung helfen.

Arten von Bootsführerscheinen

Wer einen Bootsführerschein erwerben und die Finanzierung nutzen möchte, sollte sich zuerst über die Arten der Bootsführerscheine und deren Kosten informieren. Der Sportbootführerschein Binnen kann bereits ab einem Mindestalter von 16 Jahren erworben werden und ist für Motorboote mit einer Leistung von mehr als 15 PS erforderlich. Er gilt für Schiffe bis zu einer Länge von 15 Meter. Auf dem Rhein ist der Sportbootführerschein Binnen bereits für Motorboote ab einer Leistung von 5 PS erforderlich. Für den Bodensee muss ein Bodenseeschifferpatent erworben werden. Für das Jollensegeln auf den Binnengewässern wird ein Segelschein benötigt.

Der Sportbootführerschein See ist innerhalb der Drei-Meilen-Zone für Motorboote ab einer Leistung von 5 PS erforderlich. Er gilt für Motorboote und motorisierte Segelboote mit einer Länge bis 15 Meter und wird international anerkannt. Außerhalb der Drei-Meilen-Zone gilt keine Führerscheinpflicht. Auch der Sportbootführerschein See kann ab einem Alter von 16 Jahren erworben werden.

Wer sowohl auf den Binnengewässern als auch an der Küste unterwegs sein möchte, kann Sportbootführerschein Binnen und Sportbootführerschein See im Paket erwerben. Dabei sollte zuerst der Sportbootführerschein See erworben werden, da dann der zeitliche und finanzielle Aufwand für den Sportbootführerschein Binnen geringer ist und die praktische Prüfung dafür entfällt.

Wem eine Kombination aus beiden Bootsführerscheinen nicht ausreicht, da er größere Boote steuern oder professionell unterwegs sein möchte, kann noch weitere Scheine erwerben:

  • Sportküstenschifferschein: setzt den Sportbootführerschein See voraus und gilt in Küstengewässern sämtlicher Meere bis zu 12 Seemeilen Abstand zur Küste.
  • Sportseeschifferschein: befähigt zum Führen von Traditionsschiffen und gewerblich genutzten Sportbooten auf allen Meeren bis zu einem Abstand von 30 Seemeilen zur Küste.
  • Sporthochseeschifferschein: berechtigt zum Führen von Traditionsschiffen und gewerblich genutzten Sportbooten auf hoher See.

Kosten für den Bootsführerschein

Welche Kosten für einen Bootsführerschein anfallen, hängt von der Art des Bootsführerscheins, von der Region, in der er erworben wird, und vom erforderlichen Umfang an praktischen Unterrichtseinheiten ab. Angehende Freizeitkapitäne sollten mit folgenden Kosten rechnen:

  • ärztliches Attest – bis 50 Euro
  • Kosten für theoretische Ausbildung – ca. 100 Euro
  • Kosten für praktische Ausbildung – 100 bis 300 Euro
  • Prüfungsgebühr – ca. 110 Euro
  • Kosten für Ausstellung des Scheins – ca. 15 Euro.

Beim Erwerb eines Bootsführerscheins ist mit Kosten bis zu 600 Euro zu rechnen. Sparen können Bootsfahrschüler, wenn sie den theoretischen Lehrgang online absolvieren. Er kostet dann nur etwa 40 Euro. Wie teuer der Bootsführerschein tatsächlich wird, hängt auch von der Bootsschule ab. Ein Vergleich kann sich lohnen.

Möglichkeiten für die Finanzierung

Ist nicht genügend Geld vorhanden, um den Bootsführerschein bar zu bezahlen, bestehen verschiedene Möglichkeiten für die Finanzierung. Einige Bootsschulen bieten die Ratenzahlung an, doch nicht immer ist sie günstig. Bootsschüler sind an die Bank der Bootsschule gebunden und müssen teilweise höhere Raten zahlen.

Ein Bankkredit bei einer Hausbank ist teuer. Viele Banken lehnen die Vergabe von Krediten mit solchen niedrigen Summen ab. Eine Alternative kann ein Sofortkredit bei einer Direktbank sein, da hier niedrige Zinsen erhoben werden. Solche Kredite können zumeist mit einer Summe ab 1.000 Euro gewährt werden. Sie eignen sich für ein Kombipaket aus Sportbootführerschein Binnen und Sportbootführerschein See und bieten auch noch Spielraum für ein Boot oder eine Ausrüstung.

Die Finanzierung kann mit einem Dispokredit erfolgen, doch sind die Zinsen dafür hoch. Kreditnehmer sind beim Dispokredit flexibel mit der Rückzahlung. Ein Kleinkredit zum kann helfen, wenn die Finanzierung dringend benötigt wird und der Bootsführerschein nicht mehr warten kann. Neukunden können einen solchen Kredit bis zu 500 Euro mit einer Laufzeit von 30 Tagen beantragen. Mit verschiedenen Zusatzoptionen wie der Express-Option oder der Zwei-Raten-Option gegen Aufpreis kann der Kredit individuell gestaltet werden.

ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Freitextsuche



     

    Newsletter

    Immer auf dem neuesten Stand! Geben Sie einfach Ihren Ort, sowie die gewünschten Kategorien an und Sie erhalten regelmäßig unseren Newsletter mit den aktuellsten Veranstaltungen. Die Anmeldung dauert nur eine Minute! Jetzt den Newsletter bestellen
  • Geschenkidee: Verschenken Sie das Ticket in einem wunderschönen Briefumschlag