Kategorien:

Heißklebepistole – Die Wunderwaffe im Haushalt

Heissklebepistole
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Eine Heißklebepistole dient nicht nur für kleine Reparaturarbeiten im Haushalt, sondern auch zum kreativen Basteln und Dekorieren. Der flüssige Heißkleber ist einfach und punktuell aufzutragen. Dank der schnellen Trocknung bildet er innerhalb weniger Momente haltbare Verbindungen. Was die Heißklebepistole sonst noch kann, beschreiben wir in den nächsten Absätzen.

Wie funktioniert das Kleben mit einer speziellen Heißklebepistole?

Die Handhabung einer Klebepistole ist im Grunde genommen recht einfach. Nach Einstecken des Steckers heizt sich die Pistole auf etwa 200 Grad Celsius auf. Der eingeführte Schmelzklebstoff wird dabei flüssig und kann aufgetragen werden. In wenigen Augenblicken kühlt er wieder ab und wird dabei fest. Aber nun noch einmal der Reihe nach: Vorbereitung der Klebeflächen: Im ersten Schritt müssen erst einmal die Klebeflächen vorbereitet werden. Dazu entfernt man Staub und Fett und rauht die Oberfläche, mit etwas Schleifpapier, leicht an. Einführen der Klebepatronen: Nun kann man die Klebesticks in die hintere Öffnung der Pistole einstecken. Aufheizen der Pistole: Anschließend kannst du den Stecker der Pistole einstecken und warten bis die Pistole aufgeheizt ist. Nach etwa 5 bis 10 Minuten ist es soweit und aus der Klebedüse entweicht etwas Klebstoff. Wichtig ist, dass die Pistole richtig aufgeheizt ist, bevor man die Verklebung beginnt. Hier muss man mit Vorsicht vorgehen, da der Auslass sehr heiß ist! Verbrennungsgefahr! Das Kleben selbst: Mit dem Zeigefinger kann man den Vorschubhebel am Griff drücken. Dadurch fließt der Kleber aus des Düse. Sobald der Hebel losgelassen wird, stoppt der Ausfluss. Zum Verkleben trägt man den Kleber nur auf einer Fläche auf. Daraufhin muss man die Werkstoffe zusammendrücken, bis der Kleber erkaltet ist. Nach wenigen Minuten entsteht so eine haltbare, feste Verbindung. Nachfüllen der Klebepatronen: Wenn ein Klebestick aufgebraucht ist, kann man einfach einen neuen nachschieben. Der alte Klebstoff wird dabei von alleine aufgebraucht. Beenden der Arbeit: Nachdem man mit der Arbeit fertig ist, sollte man den Stecker ziehen. Anschließend dauert es eine Weile bis die Heißklebepistole abgekühlt ist. Am besten stellt man die Klebepistole auf eine feste Unterlagen, falls noch Schmelzkleber nachtropfen sollte. Weiterführende Informationen zu Heißklebepistolen gibt es auf https://www.heissklebe-pistole.de

Auf welchen Untergründen und Materialien haftet Heißkleber?

Während andere Kleber so ihre Probleme aufweisen, haftet Heißklebe ziemlich gut auf vielen Materialien. So lassen sich neben Stoffen, Pappe, Papier, Leder, Holz, und Metall auch poröse Stoffe wie Schaumstoffe oder Keramik verkleben. Selbst Werkstoffe mit unterschiedlicher Oberflächenstruktur lassen sich stabil miteinander verbinden. Mit Schmelzkleber ist fast jede Verbindung schnell und sauber möglich.

5 Einsatzmöglichkeiten für die Heißklebepistole im Haushalt

Aufgrund der guten Hafteigenschaften von Schmelzkleber dient sie besonders im Haushalt. Im folgenden haben wir einige Einsatzmöglichkeiten aufgeführt:

Knallen der Schubladen und Schranktüren vermeiden: Jeder kennt es, das laute Zuschlagen von Schubladen in der Küche. Durch das Auftragen weniger Tropfen Heißkleber an der festen Fläche, kann man den nervigen Geräuschen ein Ende bereiten. Einfach und sehr effektiv!

Kabel fixieren: Mit etwas Heißkleber kann man lose Kabel an der Sockelleiste fixieren. So muss man beim Staubsaugen nicht immer die Kabel hin und her schieben sondern saugt einfach darüber.

Teppiche oder Matten befestigen: Besonders in Zimmern mit harten Bodenbelägen rutschen Teppiche gerne hin und her. Mit ein paar Tropfen Heißkleber kann man Abhilfe schaffen. Dieser Tipp gilt übrigens auch für andere Gegenstände wie Hifi-Anlagen oder Telefone.

Türstopper: Kein Türstopper vorhanden? Dann bastelt man einfach einen! Mit dem Deckel einer PET-Flasche gelingt dies super schnell! Einfach wenige Tropfen auf den Deckel anbringen und ihn hinter die Tür anbringen. Schon hat das Schlagen der Tür an die Wand ein Ende. Ebenso kannst du diesen Trick verwenden, um deine Wand zu schützen.

Kleiderbügel: Der letzte Tipp hilft beim Aufhängen von Kleidung auf Kleiderbügeln. Oftmals rutschen diese nämlich runter, vor allem wenn sie größer oder breiter als der Bügel selbst sind. Mit ein paar Tropfen Heißkleber löst sich das Problem in Luft auf. Einfach die Streben ein bisschen verstärken und schon hält die Jacke auf dem Bügel!

Artikel-Bewertung

Klicken Sie zur Bewertung auf einen Stern.

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Bewertungen

  • Freitextsuche

     

    Newsletter

    Immer auf dem neuesten Stand! Geben Sie einfach Ihren Ort, sowie die gewünschten Kategorien an und Sie erhalten regelmäßig unseren Newsletter mit den aktuellsten Veranstaltungen. Die Anmeldung dauert nur eine Minute!
    Newsletter bestellen »
© 2019 . All Rights Reserved.