Kategorien:

Volleyball für Anfänger

Volleyball für Anfänger

Volleyball für Anfänger

Der Volleyballsport gehört hierzulande sicherlich nicht zu den am stärksten vertretenen Sportarten, insbesondere gegenüber dem Fußball. Auch andere Sportarten wie Basketball und Handball, kommen dem Volleyball-Sport meist zuvor, wenn es um die Beliebtheit der Sportart geht und um passende Vereine und Anlaufstellen. Dennoch, Volleyball ist auch hierzulande schon seit geraumer Zeit eine Sportart, die durchaus in vielen Städten Deutschlands vertreten ist. Ob Beachvolleyball oder Hallenvolleyball, in zahlreichen Städten Deutschlands gibt es Vereine, die von jung bis alt fast alles abdecken. In diesem Artikel soll es insbesondere um Personen gehen, die sich allgemein für den Sport interessieren und diesen entweder als Hobby oder gar auf Vereinsbasis ausführen wollen. Grundsätzlich gibt es innerhalb Deutschlands gerade im Sommer etliche Möglichkeiten, Beachvolleyball völlig abseits von Vereinen und kostenpflichtigen Volleyballplätzen, auszuüben. So gibt es zum Beispiel in den Hauptstädten Deutschlands, wie Berlin oder auch Frankfurt, freie Volleyballplätze, die mit Sand unterlegt sind. Diese sind für jedermann frei zugänglich und darüber hinaus bieten mittlerweile auch einige Schwimmbäder passende Plätze dafür an. Leider ist dies aber nicht in jedem Ort und in jedem Umkreis der Fall, auch wenn die Anzahl an Angeboten stetig wächst. Informieren kann man sich natürlich im Internet über in Frage kommende Volleyballplätze, wenn man selbst keine Idee hat, wo man die Möglichkeit hat, den Sport auszuüben.

Volleyball – Hobby bis Vereinsbasis

Wer Volleyball gerne in einer Halle spielen möchte, der muss diese Hallen zumeist mieten, wenn es um das private Spielen geht, zum Beispiel im Rahmen eines Ausflugs mit Freunden. Hierfür bieten sich auch einige Event- und Veranstaltungsseiten an, die für verschiedene Regionen Deutschlands mitunter auch Kurse oder Plätze für Volleyball anbieten. Gerade wenn man mit ein paar Freunden im Rahmen eines bestimmten Anlasses oder aber auch einfach nur so, Volleyball spielen möchte, so kann es sich durchaus lohnen, eine Halle für ein paar Stunden zu mieten. Es sei darüber hinaus gesagt, dass es auch Beachvolleyball-Plätze in geschlossenen Hallen gibt. Der Beachvolleyball-Sport auf professionellem Niveau bedarf zum Beispiel ganzjährlichem Training, sodass es sich Sportler in mitteleuropäischen Regionen nicht erlauben können, während der kalten Monate ganz auf den Sport zu verzichten. Klassisches Hallenvolleyball kommt für professionelle oder ambitionierte Beachvolleyballer in der Regel nicht in Frage, da die Gegebenheiten auf Sand schlicht weitaus unterschiedlicher sind, gegenüber dem Hallenvolleyball. Aus diesem Grund gibt es einige Hallen, die in sich Sandplätze haben. Auch diese lassen ich mieten oder im Rahmen eines Schnupperkurses nutzen. Schnupperkurse, wie sie zum Beispiel von diverseren Veranstaltungs-Unternehmen angeboten werden, eignen sich auch für all diejenigen gut, die mit dem Gedanken spielen, Volleyball innerhalb eines Vereins zu spielen. Wer sich ernsthaft für den Sport interessiert, für den ist die Teilnahme innerhalb eines Volleyball-Vereins definitiv zu empfehlen, da man sich hier das wöchentliche Planen und selbst organisieren der Sache sparen kann. Mit einem Schnupperkurs bekommt man darüber hinaus schon mal einen ganz guten Eindruck davon, woraus sich der Volleyballsport tatsächlich zusammensetzt, welche Regeln gelten und was man als Sportler dafür mitbringen sollte.

Welche Ausrüstung benötigt man als Anfänger für den Volleyballsport?

Eine weitere Frage, die für Beginner in Sachen Volleyball recht interessant ist, bezieht sich auf die in Frage kommende Ausrüstung. Hier muss man natürlich zwischen Beachvolleyball und Hallenvolleyball unterscheiden. Im ersten Fall braucht man fast gar keine Ausrüstung, außer eventuell eine Sonnenbrille und Finger-Tape. Finger-Tape, welches Sportler gelegentlich nutzen, dient einfach dazu, die Finger in sich etwas zu stabilisieren. Gerade wenn man schon einen etwas angeknacksten oder schmerzenden Finger hat, so kann es hilfreich sein, wenn man diesen mit dem danebenliegenden Finger “um klebt”, sodass hier mehr Stabilität gewährleistet ist. Dies gilt auch für Hallenvolleyball, wohingegen hier noch Volleyballschuhe und Knie- bzw. Ellbogenschoner von Vorteil sind. Gerade in der Halle ist es wichtig, dass man passenden Schutz an den Knien und Ellbogen hat, sodass der teils harte Aufprall auf den Hallenboden etwas gemindert wird. Für Anfänger ist dies neben den richtigen Volleyballschuhen insbesondere wichtig, da diese das Fallen im Rahmen des Sports noch nicht derart kontrolliert ausüben können.

ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Freitextsuche



     

    Newsletter

    Immer auf dem neuesten Stand! Geben Sie einfach Ihren Ort, sowie die gewünschten Kategorien an und Sie erhalten regelmäßig unseren Newsletter mit den aktuellsten Veranstaltungen. Die Anmeldung dauert nur eine Minute! Jetzt den Newsletter bestellen
  • Geschenkidee: Verschenken Sie das Ticket in einem wunderschönen Briefumschlag