s Salzgrotten

Salzgrotten

Salzgrotten
 

Veranstaltung finden


nur Onlinekurse



 

Beliebteste Angebote der Kategorie Salzgrotten

Gesundheitliche Vorteile einer Salzgrotte

Wer eine Salzgrotte besucht, der betritt nicht nur eine kleine Wellness-Oase sondern auch eine andere Welt. Die positive Wirkung des Salz-Mikroklima belebt den Geist und steigert das Wohlbefinden. Salzgrotten sind aber auch ein Ort der Entspannung und Auszeit vom Alltagsstress. Hier ist Kraft tanken und Wohlfühlen angesagt! Zudem bietet das besondere Klima zahlreiche gesundheitliche Vorteile, fast gleichzusetzen mit denen der salzigen Meeresluft. Und das die gut für die Gesundheit ist, haben Wissenschaftler schon lange bewiesen. Aus diesem Grund unterstützen sogar Krankenkassen den Besuch einer Salzgrotte. Wie genau die Gesundheit durch die salzhaltige Luft gestärkt wird, erfahren Sie in den nächsten Abschnitten.

Entspannung für Körper und Geist

Das sich Stress negativ auf die Gesundheit auswirkt ist längst kein Geheimnis mehr. Genau deshalb sollten regelmäßig Auszeiten vom Alltag genommen werden. Denn durch die Reduzierung von Stress werden körperliche Verspannungen reduziert und Schmerzen gelindert. Ein Besuch der Salzgrotte bietet sich hier besonders gut an. Das feuchtwarme Klima fördert die Entspannungsfähigkeit des Körpers und kurbelt zudem das Immunsystem und die Selbstheilungskräfte an. Die Gefahr von Müdigkeit und Erschöpfung wird dabei ebenfalls deutlich reduziert. Und wer sich rundum wohl fühlt und zudem ein starkes Immunsystem besitzt, der wird bekanntermaßen seltener krank. Auf diese Weise kann der Besuch einer Salzgrotte in erster Linie Erkrankungen vorbeugen.

Unterstützende Behandlung von Erkrankungen

Neben der positiven Wirkung auf Körper und Geist kann die besondere Luft einer Salzgrotte auch unterstützend bei der Behandlung von Erkrankungen wirken. Im Mittelpunkt stehen dabei Erkrankungen der Atemwege. Denn bereits im 19. Jahrhundert wurde festgestellt, dass Arbeiter in Salzbergwerken viel seltener unter Atemwegsbeschwerden oder gar Erkrankungen litten, als die Arbeiter in anderen Stollen. Dies veranlasste einen polnischen Arzt dazu, ein erstes Therapiezentrum zu gründen und dort die salzhaltige Luft für seine Behandlungen zu nutzen.

Atemwegs- und Hauterkrankungen

Viele Menschen mit Atemwegserkrankungen reagieren positiv auf einen hohen Salzgehalt ihrer Umgebungsluft. Ärzte schicken sie deshalb sehr häufig zu einer Kur ans Meer. Für Patienten mit Hauterkrankungen, zum Beispiel Neurodermitis, gilt dies übrigens auch. Nicht umsonst findet Salz bereits seit hunderten von Jahren in der Wundversorgung Anwendung. Denn das kostbare Mineral trocknet Wunden effektiv aus und wirkt dabei auch noch leicht desinfizierend. So wirkt ein Bad in Salzwasser bei juckenden Hautstellen und oberflächlichen Verletzungen wahre Wunder. Für die heilende Wirkung von salzhaltiger Luft kommt es aber auf bestimmte Behandlungsweisen an. Hauterkrankungen benötigen bei der Behandlung eine hohe Luftfeuchtigkeit, während bei Atemwegserkrankungen vor allem Inhalationen empfohlen werden. Der Salzgehalt des Wassers bei Inhalationen sollte dabei aber ziemlich hoch sein, was die Luft einer Salzgrotte nicht in diesem Ausmaß schafft. Auch die Luftfeuchtigkeit ist in den Grotten eher gering. Deshalb sollten Salzgrotten stets als unterstützende Behandlungsmethode angesehen werden und nicht als Allheilmittel. Alternativ ist aber der Besuch einer künstlich geschaffenen Salzkammer möglich, bei der von einer Halotherapie die Rede ist. Hier werden Salzgehalt der Luft und die Luftfeuchtigkeit auf ein bestimmtes, die Heilung förderndes Niveau gebracht. Da der technische Aufwand in diesem Fall aber ziemlich groß ist, haben sich die Salzkammern bisher nur wenig durchgesetzt. Dennoch ist die Halotherapie enorm vielversprechend und in Russland seit 1990 sogar als eigenständige Heilmethode anerkannt. Behandelt werden vor allem chronische Bronchitis, Asthma und andere Atemwegserkrankungen.

Übersicht der Erkrankungen, bei denen der Besuch einer Salzgrotte förderlich ist:

  • Asthma
  • chronische Bronchitis
  • Schnupfen
  • Heilung nach Nasenoperationen
  • Heilung nach Entfernung der Mandeln
  • Heilung nach Operationen am Kehlkopf
  • Stimmbandentzündungen
  • Mandelentzündungen
  • Neurodermitis
  • Schuppenflechte
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Gallenwegserkrankungen
  • autoimmune Lebererkrankungen
  • Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn
  • Zöliakie (Glutenunverträglichkeit)
  • Allergien (Heuschnupfen)
  • Entzündungen des Verdauungssystems
  • chronische Kopfschmerzen oder Migräne
  • allgemeine Anspannungszustände, Erschöpfung oder Depressionen
Patienten sollten sich vor dem Besuch einer Salzgrotte ärztlichen Rat einholen, ob ein Besuch in ihrem Fall absolut unbedenklich ist. Für Patienten mit Schilddrüsenüberfunktion oder Angstzuständen ist der Besuch nicht zu empfehlen. Zudem ist nicht jede Salzgrotte gleich. Während einige Grotten Solevernebelung anbieten, bei denen mittels Ultraschall kleine Salzpartikel zerstäubt werden, sind in anderen Grotten die Wände mit mehreren Tonnen Salz verkleidet. Durch die Solevernebelung gelangen die Salzpartikel besser in die Lunge und durchdringen die Haut. Deshalb ist diese Art Salzgrotte vor allem bei tief sitzendem Schleim oder bei Entzündungen der Haut zu empfehlen. Salzwände hingegen fördern vor allem das allgemeine Wohlbefinden und finden in der Regel als Wellnessprogramm Anwendung. Auch hier sollten sich Patienten vor dem Besuch also ausreichend informieren.

Fazit - Salzgrotten als wirkungsvolles Gesamtpaket

Der Besuch einer Salzgrotte sollte also mehr als unterstützende Maßnahme zu anderen, wirkungsvolleren Behandlungsmethoden gesehen werden. Dennoch ist der Aufenthalt unbedingt zu empfehlen! Denn der medizinische Effekt des salzigen Klimas fällt zwar eher gering aus, die positive Wirkung auf die Gesundheit ist aber in jedem Fall vorhanden. Bis Salzgrotten als eigenständige Therapiemaßnahme anerkannt werden, müssten sich Wissenschaftler mehr mit der Thematik auseinandersetzen und mehr Studien an den Tag legen. Danach wäre auch eine volle Kostenübernahme von den Krankenkassen denkbar. Bis dahin hilft das besondere Klima aber voll und ganz der Entspannung. Der regelmäßige Besuch einer Salzgrotte ist vor allem für Patienten mit Atemwegsproblemen oder Hauterkrankungen stets zu empfehlen. In diesen Fällen wird der Besuch in der Regel auch von den Krankenkassen bezuschusst. Aber auch gesunde Menschen können durch den Aufenthalt in eine andere Welt tauchen und für kurze Zeit dem stressigen Alltag entfliehen. Dies belegen auch die zahlreichen Empfehlungen von Besuchern.

Beliebte Städte der Kategorie Salzgrotten

 

Hier gratis eigene Angebote eintragen


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand!
Geben Sie einfach Ihren Ort, sowie die gewünschten Kategorien an und Sie erhalten regelmäßig unseren Newsletter mit den aktuellsten Veranstaltungen. Die Anmeldung dauert nur eine Minute!

Newsletter bestellen »

© 2021 . All Rights Reserved.