Kategorien:

Zuckerfreie Ernährung

zuckerfreie Ernährung
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Gesunde Ernährung ist nicht nur fettfrei, sondern auch zuckerfrei. Dabei geht es nicht nur um unser Traumgewicht, sondern um unser Wohlbefinden. Zucker wird heutzutage nicht um sonst als „weiße Droge“ benannt, so unschuldig und rein. Leider ist dem nicht so. Dennoch gibt es verschiedene Varianten von Zucker, die industriell wie auch natürlich zum Vorschein treten. Demzufolge ist nicht jede Art gleichzusetzen. Zudem braucht unser Körper Zucker, wenn auch nur in wohldosierter Form. Wie man zuckerfei durchs Leben kommt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Zuckerfreie Ernährung – Gesundheit fängt beim Essen an

Viele Lebensmittel sind voll mit handelsüblichem Zucker. Oftmals unbemerkt verwenden wir Tütensuppen, Wurst und Fertigprodukte mit einer geballten Portion Zucker. Damit malträtieren wir unser Immunsystem wie auch unseren Gesundheitszustand. Chronische Erkrankungen und das Übergewicht an sich lassen grüßen. Doch es ist einfacher als gedacht, dem Zuckerkonsum zu entrinnen. Dabei heißt es Augen auf beim Einkauf. Wer auf der sicheren Seite stehen möchte, der ist mit frischen und saisonalen Produkten mehr wie gut beraten. Denn es bringt jede Menge gesundheitliche Vorteile mit sich. So fühlen Sie sich um einiges fitter und vitaler. Ein energievoller Umschwung, der zu mehr Lebensfreude führt. Unsere Endorphine die Glückshormone, kommen auch mit natürlichen Arten von Zucker bestens auf Touren. So sollte Zucker niemals zu unserem Hauptnahrungsmittel werden.

Achten Sie auf Alternativen die gut süßen und keineswegs gesundheitsschädlich sind. Eine zuckerfreie Ernährung fängt wie ein Puzzle an guten Eigenschaften an. Und dazu müssen Sie den allseits bekannten Industriezucker schlicht und ergreifend verbannen. Denn er gehört zu den einfachen Kohlenhydraten und sorgt für den Anstieg des Blutzuckerspiegels, wie auch für das ungeliebte Hüftgold. Und diese Speckröllchen werden zur Volkskrankheit Nummer 1. Diabetes kommt leider nicht von ungefähr.

Zucker ist nicht gleich Zucker

Niemand muss gänzlich auf den süßen Genuss verzichten. Folglich bieten sich rein natürliche Zuckerstoffe an, die zudem einen ausgewogenen Vitamin- und Nährstoffindex bieten. Verwenden Sie in Maßen

• Milchzucker
• Fruchtzucker
• Xylit (finnischer Birkenzucker)

Sie entfachen kein Abhängigkeitsverhältnis und nicht die Lust auf mehr. Demzufolge wirken die komplexen Kohlenhydrate anders in unserem Körper. Sie machen länger satt und spenden Energie. Bekanntermaßen benötigt die komplette Aufspaltung der langen Zuckermoleküle mehr Zeit. Essen Sie daher mehr Fisch, Fleisch, Gemüse und Vollkornprodukte. Chips, Fastfood, Tiefkühlware und Süßigkeiten machen auf Dauer dagegen dick und krank.

Zuckerfreie Ernährung – Tipps und Tricks

Von heute auf morgen findet keine Umstellung statt. Dazu braucht es Zeit und das im Durchschnitt 60 Tage. Dann ist das große Verlangen nach Zucker gebannt. Dazu einen Leitfaden an guten Möglichkeiten, um gesund und zuckerfrei durchs Leben zu gehen.

Zuckerfreie Alternativen

Kaufen Sie ökologisch oder beim Gärtner ums Eck ein. Smoothies und Fruchtschnitten selbst gemacht, sind die bessere Alternative zu Schokolade, Keksen und Co.

Die Küche und unser Einkaufsverhalten

Zwei Parameter, die eng miteinander verbunden sind. Werfen Sie daher einen genauen Blick auf Ihren Einkaufszettel wie auch Speiseplan. Und misten Sie ruhig mal Ihr zuckerlastiges Küchenregal und die Vorratsschränke aus. Und Vorsicht bei Restaurantbesuchen und Essenseinladungen, dahinter können sich Berge von Zucker verstecken.

Low Carb

Ein kulinarischer Genuss, in dem nur im Höchstfall 120 g Kohlenhydrate am Tag verwendet werden dürfen. Davon kommen ausschließlich komplexe Kohlenhydrate auf den Tisch. Natürliche Lebensmittel frei von Industriezucker und einer gewissen Lebensphilosophie.

Fazit

Im Prinzip wachsen wir mit Zucker auf und das von Kindesbeinen an. Dennoch können wir dem Industriezucker nach und nach entfliehen. Rein pflanzliche wie auch tierische Lebensmittel verhelfen dazu. Zudem bietet die Natur Zuckerersatzstoffe an.

Artikel-Bewertung

Klicken Sie zur Bewertung auf einen Stern.

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Bewertungen

© 2020 . All Rights Reserved.