Kategorien:

Dampfen für Herz und Gefäße weniger schädlich als Rauchen

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Das Dampfen ist in den letzten Jahren immer mehr in Mode geraten. Es hat viele Vorteile, denn es sind deutlich weniger Schadstoffe enthalten. Zwar ist man sich nicht einig darüber, wie sinnvoll es ist, mit dem Dampfen das Rauchen aufhören zu wollen, doch für viele Nutzer zeigt sich, dass es eine gute Alternative ist.

Der Vorteil vom Dampfen gegenüber dem Rauchen liegt unter anderem darin, dass es deutlich weniger unangenehm riecht und problemlos auch in geschlossenen Räumen gemacht werden kann. Viele ehemalige Raucher schaffen es auch tatsächlich, durch die E-Zigarette, wie es sie etwa in Online-Shops wie dinamo.koeln zu bestellen gibt, von den klassischen Zigaretten loszukommen. Das Liquid enthält zwar Nikotin, sofern gewünscht, und damit das größte Suchtmittel, aber eben keine anderen Stoffe wie Teer usw., welche die Zigaretten so ungesund machen. Dadurch ist der Körper von weniger Stoffen abhängig und kann schneller loslassen, wenn es um das Aufhören geht.

Für viele Raucher ist es einfach die Gewohnheit, welche den Verzicht so schwer macht. Nach dem Essen, beim gemeinsamen Kaffee, zu ganz verschiedenen Gelegenheiten gehört der Griff zur Zigarette zum Alltag. Mit der Dampfe kann das so bleiben, ohne dass man rauchen muss. Das ist ein großer Vorteil und hilft, sich an ein gesünderes Leben zu gewöhnen.

Und es gibt noch mehr gute Nachrichten für Dampfer. Eine Studie hat jetzt bestätigt, dass der Umstieg auf E-Zigaretten zu weniger Gesundheitsschäden führt. Das betrifft besonders die vaskuläre Gesundheit, wie ein Forscherteam aus Schottland jetzt herausfand. Denn das Dampfen ist für Herz und Gefäße weniger schädlich als Rauchen. Anhand von drei Versuchsgruppen wurde untersucht, welchen Einfluss das Rauchen, der Umstieg auf eine Dampfe und der Umstieg auf eine Dampfe ohne Nikotin haben. Es wurde festgestellt, dass die Gefäße weitaus weniger beeinträchtigt sind, wenn die Versuchspersonen gedampft anstatt geraucht haben. Die Gefäßgesundheit hinsichtlich der Endothelfunktion und der arteriellen Steifigkeit wurde deutlich verbessert. Das Ergebnis war bei den Probanden, die nebenbei weiter Zigaretten rauchten, am wenigsten stark ausgeprägt.

Es lässt sich also sagen, dass Dampfen die Gefäße weniger belastet als Rauchen. Es wird auch jeder ehemalige Raucher feststellen, dass er beim oder nach dem Dampfen deutlich weniger husten muss als beim Rauchen. Der subjektive Eindruck ist der, dass es weniger schädlich ist. Das soll jedoch nicht bedeuten, dass das Dampfen ganz ungefährlich und unbedenklich sei. Gerade Kinder und Jugendliche sollten möglichst nicht mit nikotinhaltigen Präparaten in Berührung kommen, damit sie keine Sucht entwickeln. Dennoch ist die Dampfe für viele Nutzer das „kleinere Übel“ und ein Genussmittel mit weniger schädlichen Folgen.

Artikel-Bewertung

Klicken Sie zur Bewertung auf einen Stern.

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Bewertungen

  • Newsletter

    Immer auf dem neuesten Stand! Geben Sie einfach Ihren Ort, sowie die gewünschten Kategorien an und Sie erhalten regelmäßig unseren Newsletter mit den aktuellsten Veranstaltungen. Die Anmeldung dauert nur eine Minute!
    Newsletter bestellen »
© 2020 . All Rights Reserved.