Kategorien:

Was ist Softair?

Softair
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Airsoft oder auch Softair genannt ist eine Sportart, welche ursprünglich aus Japan kommt. Von dort es kam sie mit der Zeit nach Amerika und Europa. Somit ist sie mittlerweile in vielen Ländern eine anerkannte Sportart geworden und wird von einer Vielzahl an Menschen regelmäßig gespielt. Diese treffen sich in den meisten Fällen zu Wettkämpfen oder auch Turnieren. Das steht im Kontrast zu anderen Ländern, welche den Sport noch skeptisch sehen und damit noch nicht richtig umgehen können. Was es alles bei dieser Sportart gibt und wodurch Softair geprägt ist, wird im Folgenden dargestellt.

Wie laufen Softairspiele ab?

Allgemein ist Airsoft ein taktischer Sport, welcher häufig im Gelände oder in anderen bestimmten Arealen gespielt wird. Dabei kann der Sport einzeln, aber auch im Team ausgeübt werden. Jedes Spielmitglied ist mit einer Softairwaffe ausgerüstet, welche das Hauptsportgerät ist. Analog lässt sich Airsoft mit Paintball vergleichen, jedoch unterschieden sich die beiden Sportarten vor allen Dingen dadurch, dass es bei Airsoft eine viel größere Vielfalt an Spielmöglichkeiten gibt.

Dabei müssen Spieler bestimmte Missionen meistern, welche sehr unterschiedlich aussehen können. Auf der einen Seite kann es darum gehen, alle Spieler aus dem gegnerischen Team auszuschalten und somit die Runde für sich zu entscheiden. Auf der anderen Seite gibt es auch andere Spielvarianten, bei welchen die eigene Position verteidigt und für eine gewisse Zeit gehalten werden muss. Falls diese verloren wird, muss das eigene Team dann selber gegnerische Bereiche erobern. Bei einer weiteren Variante muss eine Fahne erobert werden, welche sich in einem gegnerischen Gebiet befindet.

Ist Softair ein Kriegsspiel?

Hart gesehen kann man Airsoft sicherlich als Kriegsspiel bezeichnen, jedoch trifft dies ebenso auf Schach zu, mit dem Unterschied, dass man sich im Gegensatz zu Schach dabei körperlich aktiv bewegt. Viele Menschen übersehen dabei, dass die Sportart viel auf Taktik und Bewegung basiert. Jedes Teammitglied muss dabei stetig wachsam sein und darüber nachdenken, was der beste nächste Zug sein könnte. Somit wird einerseits die Teamfähigkeit verbessert und gleichzeitig ist die Bewegung und frische Luft gesund für den ganzen Körper. Auf der anderen Seite steht für alle Spieler der Spaß an dem Spiel und nicht an der Gewalt im Vordergrund.

Gilt eine Softair bereits als Waffe?

Diese Frage ist besonders interessant für Menschen, die sich noch nie mit dem Sport befasst haben. Dabei ist anzumerken, dass nach der Gesetzeslage in Deutschland eine Softair mit mehr als 0,5 Joule bereits als Waffe einzustufen ist. Damit fallen diese unter das deutsche Waffengesetz und man muss diesen Regeln und Bestimmungen folgen. Dies bedeutet, dass die Waffe in einem speziellen Koffer transportiert werden muss.

Trotzdem ist eine Softairwaffe nicht mit einer richtigen Waffe zu vergleichen, da sie nicht darauf ausgelegt ist Menschen zu verletzen, sondern sie lediglich in einem Spiel zu markieren. Besonders wichtig ist es aus diesem Grund, dass bei einem Spiel oder Wettkampf stets die vorgeschriebene Schutzkleidung getragen wird, da gerade die Augen besonders vor den kleinen schnellen Kugeln geschützt werden müssen. Aus diesem Grund gibt es bestimmte Schutzkleidung und Schutzbrillen für die Augen und den restlichen Körper.

Das Fazit

Softair ist definitiv ein toller Sport, welcher Teamspiel, Action, frische Luft und Abenteuer ineinander vereint. Gleichzeitig wird die intellektuelle Leistung eines jeden Spielers herausgefordert. Umso wichtiger ist es, dass alle Menschen über die Vielfalt dieses Sportes aufgeklärt werden, um schlechte Vorurteile zu beseitigen.

Artikel-Bewertung

Klicken Sie zur Bewertung auf einen Stern.

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Bewertungen

© 2020 . All Rights Reserved.