Kategorien:

Ausgefallene Veranstaltungsorte und Events

Beim Hafenfest in Münster sind Spaß und Action angesagt
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Wer mag schon langweilige Events ganz ohne Überraschungen? Zum Glück ist Deutschland voll von interessanten Locations und spannenden Veranstaltungen, die es gar nicht so einfach machen, das Passende auszuwählen. Manchmal ist es ein malerisches Flussufer, das die passende Kulisse für eine Festlichkeit bietet. Dann wieder öffnet sich ein ganzer Hafen für Besucher und Schiffe aus aller Welt oder es sind Maschinenhallen und Industriemuseen, die zu bestimmten Zeiten wahre Besucherströme anziehen. Sogar private Gärten öffnen manchmal ihre Pforten, damit Besucher in der Blumenpracht schwelgen können. Dieser Artikel soll Anregungen bieten, mal etwas anderes auszuprobieren als nur das Altgewohnte. Er richtet sich sowohl an Menschen, die einfach etwas Neues erleben möchten als auch an mögliche Veranstalter.

Das Museum als Event-Location? ExtraSchicht macht es vor!

Ein wirklich großangelegtes Event ist die ExtraSchicht im Ruhrgebiet, das von vielen verschiedenen Städten der Region getragen wird. Ein anderer Name für dieses Projekt lautet „Nacht der Industriekultur“, denn hier dreht sich alles um genau dieses eine Thema. Allein in der Stadt Duisburg öffneten sich 2018 fünf Locations für diese Veranstaltung, darunter das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt und das Werk von Thyssenkrupp. In Bochum waren es eine Privatbrauerei, ein Eisenbahnmuseum und das LWL-Industriemuseum Zeche Hannover, die zu diesem Anlass Besucher empfingen. Bei der ExtraSchicht geht es nicht nur darum, historische Industriekultur zu vermitteln und Informationen zu verbreiten, sondern auch das Vergnügen und der kulinarische Genuss befinden sich im Fokus der Veranstalter. Musiker treten auf, fröhliche Partys toben und an den zahlreichen Imbissständen bilden sich lange Schlangen. Bildung und Kultur mit emotionaler Ausgelassenheit zu verknüpfen, scheint ein wirklich gutes Rezept zu sein.

Spielbanken laden zu kunterbunten Veranstaltungen ein

Casinos haben sich in Deutschland längst als Event-Locations etabliert. Ob Krimi-Dinner, Musik-Event oder Cocktail-Nacht: Die Spielbanken positionieren sich gegen die digitalen Angebote vermehrt mit ihrem Live-Programm. Damit folgen die Institutionen altbekannten Tricks, wie sie schon in Las Vegas der 60er- und 70er-Jahre angewandt wurden, um noch größere Besucherscharen anzulocken. Die Casinospiele werden durch die speziellen Events zwar kurzzeitig in den Hintergrund gerückt, die Symbiose aus Games und Events läuft aber fließend weiter: Denn die Gäste wenden sich häufig im Anschluss ans Programm doch dem Blackjack, dem Roulette oder einem Spielautomaten zu. Frei nach dem Motto: „Wenn wir schon mal hier sind …“. Bei digitalen Casinospielen geht es mehr um das pure Spielvergnügen, Events sind hier nur schwer umsetzbar. Doch die virtuellen Pendants versuchen die Retro-Atmosphäre anders aufzugreifen, indem sie Sounds und Grafiken auf das historische Las-Vegas-Feeling abstimmen. Auch so lassen sich Freunde gewinnen.

Feiern und Filmeschauen am Flussufer: Dresden macht’s vor

Ein Flussufer lässt sich ebenfalls wunderbar als Veranstaltungsort nutzen, vor allem in lauen Sommernächten. Die Stadt Dresden feiert gern ihre Filmnächte am Elbufer, beginnend im Juni bis zum Ende des Monats August. Dafür wird eine extra-große Leinwand unter freiem Himmel errichtet, über die immer wieder neue Filme flimmern. Alte Klassiker gesellen sich zu nagelneuen Blockbustern, sodass im Grunde jeder Geschmack getroffen wird. Und um noch ein gutes Stück Abwechslung in die Sache zu bringen, beinhaltet das Programm auch exklusive Freiluftkonzerte zum entspannten Zuhören und ausgelassenen Tanzen. Das Schönste daran ist das herrliche Elbpanorama, das beinahe wie verzaubert wirkt, sobald sich allmählich die Nacht senkt. Auch Wolfratshausen weiß diesen Effekt zu schätzen, sonst hätte die Stadt nicht das alljährliche Flussfestival ins Leben gerufen. Es findet an der Loisach statt, genauer gesagt auf der alten Floßlände, also einer ehemaligen Anlegestelle für Flöße. Angefangen hat alles mit einem Open Air Kino im Jahr 2012, doch daraus wurde mit den Jahren sehr viel mehr.

Event am Hafen: stimmungsvoll Feiern mit schaukelnden Booten

Noch viel mehr Wasser gibt es an der Kieler Förde, die einmal im Jahr Tausende von Segelschiffen aus der ganzen Welt anzieht. Die Kieler Eventreihe existiert bereits seit mehr als 100 Jahren und gilt heute als eine der größten Veranstaltungen des Segelsports, die diese Erde zu bieten hat. Aus 36 verschiedenen Nationen reisten 2012 etwa 3.500 Segler an, hinzu kamen zahlreiche Marineschiffe, historische Dampfer und Städte-Delegationen. Doch wer das neuntätige Event besucht, der muss sich nicht unbedingt für die großen und kleinen Kähne interessieren, die auf dem Wasser schaukeln. An den Kaimauern hat sich über die Jahre ein gewaltiges Volksfest etabliert mit mehr als 2000 Einzelveranstaltungen. Internationale Künstler geben sich ein Stelldichein, von 16 Bühnen erschallt schwungvolle Live-Musik. Um ein Hafenfest zu feiern, ist ein derart großer Hafen wie in Kiel überhaupt nicht vonnöten. Im Grunde reicht schon ein kleiner Pier aus, wenn dazu noch ein Stück Seeufer vorhanden ist, das der Veranstaltung zur Verfügung steht. Musik, kulinarische Genüsse und eine stimmungsvolle Beleuchtung sorgen für den nötigen Flair und locken die Menschen in Scharen an.

Private Gärten öffnen ihre Pforten: eine rundum blumige Veranstaltung

Einige Gemeinden in Deutschland haben diese Idee nicht nur aufgegriffen, sondern auch schon ausgeweitet und verfeinert. Sie nennen den großen Tag „Offene Gartenpforte“ oder „Offene Gärten“ und verlassen sich auf die Zeigelust derjenigen Einwohner, die ihren persönlichen großen oder kleinen Garten liebevoll hegen und pflegen. Die Gartenbesitzer melden sich zum Event an und laden alle neugierigen Besucher dazu ein, einen Blick in ihr Allerheiligstes zu werfen. Vielleicht gibt es für wenig Geld sogar Kaffee und Kuchen auf der Terrasse, und abends wird das eine oder andere Gläschen Wein ausgeschenkt. Findige Kommunen lassen nebenbei noch eine Gartenmesse laufen, bestückt von den örtlichen Landschaftspflegern und Gärtnereien. So geht das Öffentliche und das Private für ein paar Stunden nahtlos ineinander über, und eventuell wird sogar so manche neue Gartenfreundschaft geknüpft.

Private Gärten können wirklich zauberhaft sein

Private Gärten können wirklich zauberhaft sein

Nostalgisches Ruinen-Ambiente: alte Gemäuer zum Leben erwecken

Ruinen verströmen eine besondere Aura, die es zu nutzen gilt. Dabei geht es nicht nur um die ganz großen, namhaften Bauten wie zum Beispiel die Festungsruine Hohentwiel bei Singen. Nein, auch viele kleinere Orte in unserem Land besitzen irgendwo versteckt noch alte Gemäuer, die keine besondere Beachtung erhalten. Es gilt, einfach einmal einen Blick auf das verfallene Gebäude zu werfen, und herauszufinden, ob sich das umliegende Gelände als Veranstaltungsort eignet. Auf dem besagten Hohentwiel findet Jahr für Jahr das sogenannte Hohentwielfestival statt, eine beliebte Konzertveranstaltung unter freiem Himmel. An einer kleineren Ruine lässt sich vielleicht ein zünftiges Vatertags-Fest veranstalten oder ein romantischer Weihnachtsmarkt im Fackelschein. Der typische Ruinenzauber entfaltet sich auch dann, wenn es sich nur um wenige Bruchstücke einer kleinen Burg handelt, die dem Zahn der Zeit bislang entkommen sind. Passend zum Anlass wäre es sicher schön, die Geschichte dieser Örtlichkeit wieder auszugraben und bekanntzumachen, damit die Menschen im Umland erfahren, was sich in längst vergangenen Tagen hier abgespielt hat.

Einladung zum lebendigen Adventskalender – im Hof und auf der Terrasse

Und wieder zurück in private, heimische Gefilde: Die Aktion „Lebendiger Adventskalender“ gehört wie die offenen Gärten zu den Attraktionen, die sämtliche Einwohner eines Dorfes oder einer Stadt zum Mitmachen einladen. In diesem Fall öffnet der Privatmensch den Zugang zu seinen Außenanlagen, vielleicht zum Hof, der Terrasse oder auch dem Garten. An jedem Tag im Advent ist ein neuer freundlicher Gastgeber „dran“. Stimmungsvolle Beleuchtung lädt schon von Weitem dazu ein, sich hinzuzugesellen. Es werden Kekse und Glühwein gereicht – vielleicht gegen einen kleinen Unkostenbeitrag –, Weihnachtslieder gespielt und gemütliche Plaudereien geführt. Zu einem bestimmten Zeitpunkt findet die Enthüllung einer kleinen Überraschung statt, vielleicht eines Bildes, das zum Nachdenken anregt. Die Gastgeber können ihren Gästen auch ein Adventsrätsel stellen, eine Geschichte vorlesen oder ein Musikstück vorführen – je nachdem, wo zu sie sich berufen fühlen. Nur eines ist dabei wichtig: dass eine freundliche, offene Gesellschaft entsteht, die jeden willkommen heißt. Denn winterliche Gemeinschaft zu genießen, ist Sinn und Zweck der Sache.

Kerzen gehören zur Adventsstimmung

Kerzen gehören zur Adventsstimmung

 

Wir sehen: Die ganz große Party ist gar nicht nötig

Dieser kleine Streifzug durch private und öffentliche Locations soll an dieser Stelle ein Ende haben. Fest steht zum Abschluss eines: Den kreativen Ideen sind kaum Grenzen gesetzt, es gilt einfach nur, die Augen offenzuhalten und das Beste zu machen, aus dem, was sich bietet. Die ganz große Party ist gar nicht nötig, es genügt, wenn ein paar gut gelaunte Menschen zusammenkommen und sich miteinander wohlfühlen. Aus einem kleinen Anfang kann aber trotzdem etwas Gewaltiges werden, wie zum Beispiel die Kieler Woche, die im 19. Jahrhundert sicher noch sehr viel handzahmer war als heute. Und auch die Aktion der offenen Gärten hat sich bereits großflächig verbreitet, sodass die meisten Leser bereits davon gehört haben dürften. Trotzdem sind in diesem Fall die einzelnen Veranstaltungen klein und individuell geblieben, kein gewaltiges Volksfest, das weit über die Grenzen des Kommune Wellen schlägt.

 

Bildquellen:

Bild 1

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:M%C3%BCnster_Hafenfest_2011.jpg

Beim Hafenfest in Münster sind Spaß und Action angesagt

Source: Wikipedia

Licence: CC BY-SA 3.0

 

Bild 2

https://pxhere.com/de/photo/1577331

Private Gärten können wirklich zauberhaft sein

Source: Wikipedia

Licence: CC0 Öffentliche Domäne

 

Bild 3

https://pixabay.com/de/photos/adventszeit-gem%C3%BCtlich-ruhig-80125/

Kerzen gehören zur Adventsstimmung

Source: Pixabay

Licence: Pixabay Licence

Artikel-Bewertung

Klicken Sie zur Bewertung auf einen Stern.

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Bewertungen

  • Freitextsuche

     

    Newsletter

    Immer auf dem neuesten Stand! Geben Sie einfach Ihren Ort, sowie die gewünschten Kategorien an und Sie erhalten regelmäßig unseren Newsletter mit den aktuellsten Veranstaltungen. Die Anmeldung dauert nur eine Minute!
    Newsletter bestellen »
© 2019 . All Rights Reserved.