s CBD im Liquid – was gilt es zu beachten?

CBD im Liquid – was gilt es zu beachten?

CBD
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

E-Zigaretten, Vaporizer und andere Produkte, in denen Liquids verdampft werden können, liegen schon seit einigen Jahren im Trend. E-Liquids mit CBD eröffnen jetzt aber noch mal ganz neue Bereiche. Das enthaltene Cannabinoid wirkt unter anderem schmerzlindernd, entspannend und entzündungshemmend. Deshalb erklären wir Ihnen im Folgenden, worauf Sie beim CBD im Liquid achten sollten.

Quelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/person-die-grunes-canabis-halt-2178565/

Was genau ist CBD Liquid?

Durch das Konzept von E-Verdampfern können Sie rauchen, ohne dass dabei etwas verbrannt wird. Durch den elektrischen Strom aus der Batterie wird das Liquid erhitzt und verdampft. Die CBD Liquids unterschieden sich zu den normalen Liquids nur durch das enthaltene Cannabidiol. Durch die Inhalation des Dampfes wird der Wirkstoff dann aufgenommen. E-Liquids mit CBD können dabei zwischen 30 und 1.000 Milligramm an CBD enthalten. Passen Sie die Konzentration einfach Ihren individuellen Bedürfnissen an.

Was steckt drin?

In den CBD Liquids sind neben Propylenglycol (PG) und Glycerin (VG) manchmal auch Aromastoffe oder Nikotin enthalten. Diese Mischung wird dann mit einer gewissen Konzentration an CBD versetzt.

Kann man high werden?

Von CBD Liquids können Sie nie high werden. Damit eine psychoaktive Wirkung erzielt wird, muss eine hohe Menge an THC konsumiert werden. Dieser THC-Anteil beträgt beim CBD Liquid jedoch maximal 0,2 Prozent, was für eine solche Wirkung nicht ausreichend ist.

Die Wirkung von CBD im Liquid?

Die Wirkung von CBD ist sehr breit gefächert. Klassische Effekte, die dadurch erzielt werden können sind:

  • Entspannung
  • Stimmungsverbesserung
  • Angstlinderung
  • Schmerzlinderung

Die Wirkung fällt jedoch bei jedem Menschen unterschiedlich aus. Individuelle Faktoren, wie Gewicht, Stoffwechsel und Genetik spielen dabei eine entscheidende Rolle.

CBD beim Verdampfen wirkt sehr schnell

Wird das CBD verdampft, tritt bereits nach kurzer Zeit eine Wirkung ein. Durch die Aufnahme über die Lunge gelangt der Wirkstoff innerhalb von zwei bis fünf Minuten in den Blutkreislauf und ein Entspannungsgefühl tritt ein. Dieses kann dann bis zu drei Stunden lang anhalten. Vor allem im Vergleich zu anderen CBD Produkten überzeugen die Liquids, durch einen sehr schnellen Wirkungseintritt.

Die richtige Dosierung

Die Intensität der Wirkung kann durch die Dosierung gesteuert werden. Für eine optimale Wirkung ist also die Konzentration besonders wichtig. Diese muss jedoch individuell festgelegt werden, dafür gibt es keine pauschalen Empfehlungen. Starten Sie mit einer niedrigen Dosis und tasten Sie sich dann langsam nach oben. So können Sie exakt steuern, wann das perfekte Verhältnis erreicht wird.

Wie muss man den Vaporizer einstellen?

Damit das CBD Liquid richtig verdampft wird, sollten Sie einige Einstellungen beachten. Zunächst gilt es, das Liquid aus der Flasche in den Tank des Verdampfers oder auf die Watte einer E-Zigarette zu füllen. Anschließend kann es schon losgehen:

Die richtige Wattzahl

Für die optimale Wattzahl gibt es keine einheitlichen Regeln, dennoch helfen Ihnen Erfahrungswerte zum Start: Der zu empfehlende Maximalwert liegt zwischen 40 und 90 Watt. Starten Sie zunächst mit 7 bis 40 Watt. Ebenfalls ist der Widerstand beim Dampfen sehr wichtig, hier sollten Sie einen Wert von 1 bis 2 Ohm einstellen. Durch einen geringeren Widerstand wird die Verdampfungstemperatur verringert.

Die richtige Temperatur

Ein Richtwert für die passende Temperatur sind 160 bis 170 Grad. Maximal sollten Sie rund 240 Grad einstellen. Ab diesem Wert beginnen die Inhaltsstoffe des CBD zu verbrennen, was zu einem schlechten Geschmack führt. Tasten Sie sich hier besonders langsam nach oben, so finden Sie die perfekte Temperatur und erhalten einen angenehmen Dampf.

Verbrannter Geschmack

Beim Verdampfen sollten Sie immer versuchen einen “Dry Hit” zu vermeiden. Dabei wird die Watte im Verdampferkopf zu heiß und fängt an zu verbrennen. Dadurch entsteht ein sehr unangenehmer Geschmack und es wird kein Liquid mehr verdampft. Das können Sie vermeiden, indem Sie darauf achten, dass sich immer ausreichend Liquid im Tank befindet. Zudem sollte die Watte fünf Minuten lang einweichen und einige Tropfen des Liquids sollten auf den Dampfkopf gegeben werden.

Durch die richtigen Einstellungen können Sie optimal von den vielen Vorteilen des CBD Liquids profitieren. Achten Sie auch auf eine passende Dosierung und testen Sie die individuelle Wirkungsweise aus.

Artikel-Bewertung

Klicken Sie zur Bewertung auf einen Stern.

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Bewertungen

  • Wunderschöne Geschenkumschläge

    Newsletter

    Immer auf dem neuesten Stand!
    Geben Sie einfach Ihren Ort, sowie die gewünschten Kategorien an und Sie erhalten regelmäßig unseren Newsletter mit den aktuellsten Veranstaltungen. Die Anmeldung dauert nur eine Minute!

    Newsletter bestellen »

© 2022 . All Rights Reserved.