Kategorien:

Das passende Make Up finden – Darauf muss geachtet werden

Make-Up Beratung
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Die passende Farbnuance für Concealer, Foundation und Make Up zu finden, ist oft gar nicht so einfach.

Sand, Camel oder doch Porzellan – Den richtigen Ton treffen

In den Regalen von Drogerien und Kosmetikstudios sind die Regale prall gefüllt mit Make Ups der unterschiedlichen Marken und den verschiedensten Farbtönen. Natürlich stellen sich besonders Laien hier regelmäßig die Frage, welche Farbnuance die passende für den eigenen Naturton der Haut ist. Doch, die Lösung dieser Frage ist gar nicht so schwierig. Ein Blick auf die Handgelenke kann hier nämlich schon das Rätsel lösen.

Der Trick ist es, das Handgelenk ins Licht der Sonne zu halten. Sobald ein Durchschimmern der blau-violetten Adern erkannt werden kann, oder die Haut bläulich-rosa schimmert, dann bedeutet dies, dass es sich um einen kühlen Unterton der Haut handelt. Dies ist in den hiesigen Breitengraden der am weitesten verbreitete Hautton. Auch die Verträglichkeit von Sonnenstrahlen ist ein wichtiger Indikator. Wer sehr schnell einen Sonnenbrand bekommt aber dabei nur wenig oder gar keine Bräune annimmt, der verfügt über einen niedrigen Melaninspiegel. In diesem Fall kann davon ausgegangen werden, dass der Unterton rosafarben oder rot-bläulich ist.

Dieser Hautton tritt häufig in der Kombinationen mit mittel- bis hellbraunem Haar auf und blauen, grauen, braunen oder grünen Augen. Die Farbe des Gesichts ist häufig blass und weist Sommersprossen auf. Auch rotes oder natürlich blondes Haar sprechen dafür.

Bei einem solchen Hautton sollte ein Make Up gewählt werden, das ebenfalls einen rosa oder bläulichen Unterton aufweist. Dieses passt zu den kühlen Typen am besten. Erkennen lässt sich ein passendes Make Up dann auch an den Bezeichnungen der Produkte selbst, wie natural rosé, rosé beige oder cool beige.

Ein warmer Unterton der Haut

Schimmern die Adern des Handgelenkes eher grün hervor, dann liegt ein warmer Unterton der Haut vor. Der Teint der Haut geht hierbei oft in eine gelbliche Richtung, nimmt aber schnell Bräune an und die Gefahr, einen Sonnenbrand zu erleiden, ist eher gering.

Häufig sind die Haare dieser Menschen mit einem warmen Unterton schwarz, dunkelbraun oder goldbraun und die Augen grün oder braun.

Zu warmen Hauttypen passen Make Ups, die sich ebenfalls einem gelblichen Unterton bedienen. Die Bezeichnungen dieser Farbnuancen sind oft Amber, Honey oder golden Sand.

Ein neutraler Unterton der Haut

Der neutrale Hauttyp hat in jedem Fall die größte Auswahl in puncto Make Up, denn grundsätzlich kann er beide Farbrichtungen gut tragen. Bei ihm schimmern die Adern grün-blau durch die Haut. Hier kommt es darauf an, zu welcher Farbwelt der Mischtyp eher neigt. Dahingehen sollte dann das Make Up abgestimmt werden. Ein weiteres Indiz für diesen Hauttyp ist die Augen- und die Haarfarbe. Sind diese eher hell, neigt er eher zu den kühlen Tönen. Sind die Haare und Augen allerdings dunkel, kann er zu den warmen Make Up Tönen greifen.

Trotzdem noch unsicher?

Es gibt einen weiteren Trick um herauszufinden, welcher Unterton der Haut vorhanden ist. Hierzu muss um die Haare und den Hals ein weißes T-Shirt gewickelt werden. Durch die weiße Farbe wird die Farbe der Haut reflektiert. Wenn diese bläulich scheint, dann handelt es sich um einen kühlen Unterton. Schimmer die Haut allerdings eher gelb, dann liegt es nahe, dass es sich um einen warmen Hauttyp handelt.

Es kommt nicht nur auf den farblichen Typ der Haut an

Um nicht wie ein geschminkter Clown auszusehen, ist es natürlich sehr wichtig, die richtige Farbnuance der Haut zu kennen. Dennoch spielt auch der generelle Hauttyp eine Rolle. Handelt es sich um eher trockene, fettige oder eine gemischte Haut? Bei fettiger und Mischhaut sollte auf Produkte verzichtet werden, die viel Öl enthalten. Dies würde sich nämlich nicht gut mit der übermäßigen Talgproduktion dieses Hauttyps vertragen. Menschen mit trockener Haut sollten allerdings besonders darauf achten, dass ihr Make Up auch feuchtigkeitsspendet ist und die Haut so darunter nicht austrocknen kann. Wer sich unsicher ist, welchem Hauttyp er hier entspricht, kann sich in einem Kosmetikstudio professionell beraten lassen.

Abschließender Tipp für den Make Up Kauf

Es ist nicht zu empfehlen, das Make Up auf der Oberfläche der Hand oder den Handgelenken zu testen. Die Gesichtshaut ist nämlich oft rötlicher als die Haut an den Händen. Um die wirklich richtige Farbnuance zu finden, sollte das Make Up unbedingt im Gesicht selbst getestet werden. Hier können dann verschiedene Farbtöne nebeneinander mit etwas Abstand aufgetragen werden. So kann direkt entschiedenen werden, welcher Ton auf der Gesichtshaut am natürlichsten wirkt. Make Ups, deren Basis eher rosa-stichig ist, neigen in der Regel eher dazu, wie eine Maske zu wirken. Im Zweifel ist es also sicherer, sich für ein Make Up mit einer gelb-stichigen Basis zu entscheiden.

Fazit – Das richtige Make Up auswählen

Wichtig bei dem Auswählen des passenden Make Ups ist also vor allem die richtige Farbnuance, sowie das Make up so zu wählen, dass es zu der individuellen Beschaffenheit der Haut passt. Danach kann geschaut werden, wie gut sich ein Produkt anwenden lässt, ob es sich gut verteilen lässt und der Geruch als angenehm empfunden wird.

Tipp – falls Sie in Bamberg oder Umgebung wohnen

Das Kosmetikstudio Cosmetica Gudrun Denzler in Bamberg ist sehr zu empfehlen.

Artikel-Bewertung

Klicken Sie zur Bewertung auf einen Stern.

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Bewertungen

  • Freitextsuche

     

    Newsletter

    Immer auf dem neuesten Stand! Geben Sie einfach Ihren Ort, sowie die gewünschten Kategorien an und Sie erhalten regelmäßig unseren Newsletter mit den aktuellsten Veranstaltungen. Die Anmeldung dauert nur eine Minute!
    Newsletter bestellen »
© 2019 . All Rights Reserved.