s Ernährungsumstellung

Ernährungsumstellung

Ernährugsumstellung
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Sich gesund und und ausgewogen zu ernähren, sollte das Ziel von uns allen sein. Mit einer Ernährungsumstellung können Sie Ihr Traumgewicht erreichen und es ist noch nicht ein Mal so schwierig, wie Sie vielleicht in erster Linie denken. Für eine Ernährungsumstellung ist wichtig, dass es für Sie keine Qual ist. Sie müssen sich auf die Umstellung Ihrer Ernährung freuen. Wenn Sie es bereits im voraus als Qual ansehen, dann werden Sie auch mit hoher Wahrscheinlichkeit scheitern. Sie sollten sich freuen, ausgeglichener, schlanker und fitter zu werden. Dies können Sie mit einer einfachen Ernährungsumstellung erreichen. Eine Ernährungsumstellung bedeutet auch nicht Verzicht. Sie ersetzen ungesunde Lebensmittel nur mit anderen gesünderen. Zu der Ernährungsumstellung gehört auch, durch Kochen neue Gerichte auszuprobieren. Außerdem beschäftigen Sie sich mit gesunden und guten Zutaten, die für eine ausgewogene Ernährung wichtig sind. Im Folgenden wird näher beschrieben, worauf es bei einer Ernährungsumstellung ankommt und was Sie besonders beachten sollten.

Selbst kochen

Sie glauben nicht, wie viele ungesunde Zusatzstoffe in Fertigprodukten drin stecken. Aus diesem Grund sollten Sie versuchen, selbst zu kochen. Sie können dadurch nicht nur bestimmen, welche Zutaten in Ihr Essen kommen, sondern bekommen ein Gefühl für die einzelnen Zutaten und Lebensmittel. Falls Sie zu viel gemacht haben, können Sie es den nächsten Tag einfach mit zur Arbeit nehmen. Sie werden merken, dass selbst kochen schnell geht. Mit der richtigen Vorbereitung dauert es auch nicht lange. Die Ausrede, dass Sie keine Zeit haben, zählt nicht mehr.

Frische Kräuter und Gewürze

In vielen Fertigprodukten und Lebensmittel stecken unzählige Geschmacksverstärker drin. Fast alle Gerichte können Sie mit frischen Kräutern und Gewürzen verfeinern. Durch die Ernährungsumstellung kochen Sie viel mit Kräutern und nehmen weniger künstliche Zusatzstoffe zu sich. Sie können einen Joghurt selbst machen oder eine Brühe. Im Netz finden Sie viele verschiedene Rezepte, die Sie ausprobieren können.

Weniger Zucker und Fett bei der Ernährungsumstellung

Zucker und Fett sind die Dickmacher Nummer 1. Bei einer Ernährungsumstellung sollten Sie also immer darauf achten, auf Zucker und Fett weitestgehend zu verzichten. Falls es Ihnen sehr schwer fällt, sollten Sie langsam mit der Ernährungsumstellung anfangen und die Dickmacher langsam reduzieren. Sie können ein Brot mit Marmelade auch mit Quark essen. Mixen Sie sich Ihr Frühstück morgens selbst zusammen und kaufen Sie kein fertiges Müsli. Fertiges Müsli enthält meistens viel Zucker. Für Mittagsgerichte können Sie Sahne und Butter mit Sojacreme oder fettarme Milch ersetzen. Dadurch werden schwere Speisen viel leichter zu verdauen.

Regelmäßig Fisch essen

Wenn Sie Fisch gerne essen, dann sollten Sie ihn mehrmals in der Woche essen. Für Ihre Gesundheit sind die gesunden Omega 3 Fettsäuren aus Fisch enorm wichtig. Ihre Blutfettwerte profitieren z. B. von den gesunden Fetten von Fischen. Fisch ist besonders leicht. Sie sollten beim Verzehr jedoch darauf achten, dass der Fisch nicht zu fetthaltig ist. Ein sehr gesunder Fisch ist z. B. der Kabeljau mit viel Jod, Fluor und Selen, wodurch Ihr Immunsystem gestärkt wird.

Vielfalt bei der Ernährungsumstellung ist wichtig

Bei einer Ernährungsumstellung sollten Sie viel experimentieren und neue Speisen ausprobieren. Abwechslung ist das Stichwort. Nach einer bestimmten Zeit sind Sie von Ihren Essgewohnheiten gelangweilt. Die Essgewohnheiten werden monoton und Sie möchten gerne etwas Neues probieren. Probieren Sie neue Gerichte aus und testen Sie die Küche aus anderen Ländern und Kulturen. Sie werden sich wundern, wie vielfältig und auch gesund die unterschiedlichen Küchen sein können. Leichte Gerichte gibt es vor allem in der mediterranen, thailändischen und japanischen Küche.

Stoffwechsel

Mit einer Ernährungsumstellung können Sie auch Ihren Stoffwechsel anregen. Hierfür ist es wichtig, dass Sie über den Tag genug Kohlenhydrate, Proteine, Fisch, Fleisch und Ballaststoffe aus Obst und Vollkorn zu sich nehmen. Falls Sie Probleme mit dem Stoffwechsel haben, helfen Trockenpflaumen. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie auch mit Sport anfangen. Aktiv zu sein, wird den Stoffwechsel ebenfalls anregen. Sport in Kombination mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ist gesund für den Körper und Sie erreichen noch schneller Ihr Traumgewicht.

Entschlackung

Es ist wichtig, viel Flüssigkeit bei einer Ernährungsumstellung zu sich zu nehmen, mindest 1,5 bis zwei Liter. Hierbei sollten Sie aber darauf achten, dass es sich um ungesüßte Getränke handelt. Milchmixgetränke, Softdrinks oder Säfte enthalten besonders viel Zucker. Wenn Sie ein Getränk mit Wasser trinken möchten, können Sie z. B. Wasser mit einer frisch gepressten Zitrone Geschmack verleihen.

Was sollten Sie bei einer Ernährungsumstellung beachten?

In erster Linie ist es wichtig, Ihre Essgewohnheiten zu ändern. Hierbei sollten Sie die folgenden Punkte beachten:

  • Nicht zu viel auf ein Mal ändern:Motivation ist für eine Ernährungsumstellung enorm wichtig. Allerdings sollten Sie sollten Sie nicht übermotiviert an die Sache herangehen. Lassen Sie sich Zeit und lernen Sie in aller Ruhe neue Gerichte und Zutaten kennen. Verbannen Sie nicht alle ungesunden Lebensmittel aus Ihrem Ernährungsplan, sondern streichen Sie die Lebensmittel nach und nach. Dadurch haben Sie auch mehr Zeit, sich an die Ernährungsumstellung anzupassen.

  • Ernährungsplan erstellen:Sie benötigen für eine Ernährungsumstellung einen Ernährungsplan mit einem klar definierten Ziel. Es ist wichtig, dass Sie ein Ziel haben, z. B. gesund abnehmen oder Muskelaufbau. Für die Ernährungsumstellung sollten Sie Ihre Mahlzeiten immer planen. So können Sie sich bereits am Wochenende eine Einkaufsliste für die gesamte Woche schreiben.

  • Mahlzeiten vorkochen:Sie werden bei einer Ernährungsumstellung lernen, dass Sie Gerichte für die nächsten tage vorkochen können. Sie stehen einen Tag etwas länger in der Küche, können dann aber die nächsten zwei bis drei Tage gesunde Gerichte essen. Das praktische daran ist, dass Sie die Gerichte auch mit zur Arbeit nehmen können. Es gibt verschiedene Nudel- und Reisgerichte, die sich für eine Ernährungsumstellung eignen.

End Of Article

Artikel-Bewertung

Klicken Sie zur Bewertung auf einen Stern.

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Bewertungen

© 2021 . All Rights Reserved.