Kategorien:

Sport zur Vermeidung und Reduzierung von Übergewicht

Sport zur Vermeidung von Übergewicht
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Ernährung und Sport helfen Übergewicht zu vermeiden, das sich negativ auf unseren gesamten Körper auswirkt. Wer zu viele Kilos mit sich trägt, bietet einen Nährboden für zahlreiche Krankheiten, darunter

  • Herzinfarkt
  • Nervenschwäche
  • Netzhautschaden
  • Nierenschwäche
  • Schlaganfall

Es gibt eine Vielzahl an Diäten und Ernährungsformen, die uns bei der Reduzierung von Körpergewicht helfen. Dazu zählen das Intervallfasten, die Low-Carb- und die Weight Watchers Diät. Gleich für welche Art man sich entscheidet, sportliche Betätigung sorgt dafür, dass die durch die Nahrung aufgenommene Energie verbraucht wird.

Wichtigkeit von Nährstoffen

Wer abnehmen möchte, sollte zunächst feststellen, wie viele Kalorien der eigene Körper in der Bewegung und in absoluter Ruhe verbraucht. Online finden sich zahlreiche Kalorienrechner, die den Grundumsatz zuverlässig errechnen. Wichtig ist, dass diese Kalorienmenge täglich zugeführt wird. So entsteht weder eine Unter- noch eine Überversorgung mit Nährstoffen. Bei starker Unterversorgung schaltet der Körper in den Hungermodus. Dies kann zu einem Muskelabbau, Hormonschwankungen oder Heißhunger führen. Ersterer kann auch durch zu wenige Proteine bei der Ernährung entstehen. Tipps zum leichten Abnehmen ohne Hunger finden sich unter anderem bei www.happyhealthy.de.

Positive Aspekte von Sport auf den Körper

Jedes Abnehmen erfordert eine gute Kombination aus einem Kaloriendefizit mit einer gesunden Ernährung. Sport führt zu einem erhöhten Kalorienverbrauch und birgt weitere Vorteile für den Körper. Zum einen werden das Gewebe gestrafft und die Muskulatur aufgebaut. Zum anderen erfolgt eine Stärkung der Bänder, Sehnen, Knochen und Gelenke, Osteoporose wird vorgebeugt. Eine Anpassung des Herzens erfolgt, weniger Widerstand ist zum Arbeiten erforderlich, eine Verbesserung der Sauerstoffaufnahme ist gegeben. Bewegung bietet außerdem Schutz vor Diabetes. Es erfolgt eine Ankurbelung des Fett- und Zuckerstoffwechsels, das Risiko für Krebs, Herzinfarkt und Schlaganfall sinkt. Weitere positive Auswirkungen von sportlicher Betätigung sind die Stärkung des Immunsystems sowie des Körperbewusstseins und Selbstbewusstseins.

Ausdauer- vs. Krafttraining

Grundsätzlich sind beide bestens zum Abnehmen geeignet. Beim Ausdauertraining werden sehr viele Kalorien verbrannt. Zudem kann es das Hungergefühl unterdrücken bzw. vermindern helfen. Wer bereits über einen längeren Zeitraum trainiert, verfügt über eine gute Ausdauer, sodass lange trainiert werden kann. Dadurch lassen sich viele Kalorien verbrauchen. Muskeln werden gleichfalls aufgebaut, jedoch in geringerem Maße als beim Krafttraining.

Die Muskeln selbst gelten als gute Fettverbrenner. Sogar im Schlaf helfen sie, Kalorien zu verbrennen. Krafttraining verfügt über eine hohe Intensität, wobei viel Energie verbraucht wird. Zwar werden beispielsweise beim Cardio-Training mehr Kalorien abgebaut, jedoch ist dafür ein größerer Zeitaufwand notwendig als beim Muskeltraining. Dieses bietet zudem einen Nachbrenn-Effekt, mit der Folge, dass der Stoffwechsel auch nach dem Sport noch mehrere Stunden erhöht ist.

Artikel-Bewertung

Klicken Sie zur Bewertung auf einen Stern.

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Bewertungen

  • Newsletter

    Immer auf dem neuesten Stand! Geben Sie einfach Ihren Ort, sowie die gewünschten Kategorien an und Sie erhalten regelmäßig unseren Newsletter mit den aktuellsten Veranstaltungen. Die Anmeldung dauert nur eine Minute!
    Newsletter bestellen »
© 2020 . All Rights Reserved.